Wanderung auf das Haßeck im Gasteinertal

Haßeck – Wanderung im Gasteinertal

Das Haßeck ist bei Wanderern bekannt als ein schöner Gipfel am Eingang zum Gasteinertal mit herrlicher Aussicht auf das Salzachtal sowie den Hochkönig.

Das Gasteinertal bietet eine Vielzahl an herrlichen Wanderungen. Auch unbekanntere Gipfel wie das Hasseck sind sehrwohl lohnende Ziele. Zusätzlichen Anreiz bei dieser Tour bieten die genialen Paarseen, wunderbar eingebettet in eine herrliche Bergwelt.

Wir starten die Wanderung zum Haßeck etwas unterhalb vom Alpengasthof Hauserbauer auf einem gekennzeichneten Wanderparkplatz nahe Dorfgastein auf 1080m Seehöhe. Entlang der asphaltierten Straße umgehen wir den Alpengasthof Hauserbauer und wandern zum Mitterbauer hoch. Hier endet die asphaltierte Straße und mündet in einen steilen Forstweg. Da man ab hier Privatgrund betritt ist es sehr wichtig, sich an die rot-weiß-roten Wegmarkierungen zu halten und den Wanderpfad nicht zu verlassen.

Zu Beginn wandern wir am Forstweg bis zu einem Ahornbaum. Dort startet ein steiler Wanderpfad über Almwiesen. Mehrmals queren wir die Forststraße und erreichen den Waldrand. Dabei blicken wir immer wieder auf den gegenüberliegenden Bernkogel und das Rauchkögerl. Auch das nahe gelegene Fulseck, der Dorfgasteiner Hausberg, begleitet uns beim Anstieg. Im Wald gelangen wir zu einer Wegteilung, wo wir linker Hand zur Steiner Alm weiter wandern. Kurz vor der Steiner Alm steigen wir über eine Wiese hoch zu einer weiteren Almhütte. Dort folgen wir den Wegmakierungen zu den Paarseen.

Wir queren eine steile Almwiese, passieren einen kleinen Waldabschnitt, und gelangen bei einer Scharte zu einem Bankerl mit einigen Wegmarkierungen. In nordwestlicher Richtung folgen wir einem flacheren Wanderpfad Richtung Paarseen und dem Haßeck. Wir genießen die herrlich Herbstlandschaft mit eingefärbten Bäumen.

Blick beim Anstieg auf den Sladinkopf und den BernkogelDas Gasteinertal mit der Ankogel- und der GoldberggruppeAm kleinen Paarsee blicken wir zum nebelverhangenen HochkönigDer Anstiegspfad zum HaßeckBlick vom Haßeck zum SchuhflickerIm Gipfel blicken wir in das Salzachtal

Sehr bald erreichen wir den idyllisch gelegenen kleinen Paarsee am Fuße der nahe gelegenen Gasteiner Höhe. Leider ist am heutigen Tage die Sicht zum naheliegenden Hochkönig eingeschränkt. Somit setzen wir unsere Wanderung zum Haßeck nach einer kurzen Rast fort. Wir passieren ein Bankerl und steigen einen Rücken hoch bis zum Paarseensattel (2042m). Hier teilt sich der Weg. Nach rechts geht es zum Schuhflicker, nach links zum Haßeck.

Wir wandern entlang der Geländekante über einen Hügel und kurz darauf in eine Senke. Dabei erblicken wir bereits unseren Anstiegsweg zum Haßeck.
Vom Wanderweg aus erblicken wir unter uns den großen Paarsee, eingebettet in herbstlich eingefärbte Gräser und Buschwerk.

Danach wandern wir den nach oben hin wieder abflachenden Gipfelanstieg hoch. Zu guter Letzt erreichen wir das Gipfelkreuz über welliges Gelände. Der Blick auf das Salzachtal ist wunderbar. Leider bleibt uns die Aussicht auf die umliegende Bergwelt aufgrund der tiefen Bewölkung verwährt. Somit verlassen wir bald den windigen Gipfelbereich und treten den Abstieg auf bereits bekannten Anstiegsweg an.

Für die 12,8 Kilometer lange Wanderung mit ungefähr 1100 Höhenmeter zum Haßeck benötigten wir in etwa 4,5 Stunden reine Gehzeit ohne Pausen.

Wandertour von Dorfgastein über die Paarseen zum Haßeck

Haben Sie Lust auf weitere Touren in dieser Region? Hier gibt es eine kleine Auflistung weiterer Bergtouren und Wanderungen im Gasteinertal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.