Blick von der Heumoosalm zum Schuhflicker

Schuhflicker (2214 m) Wanderung im Gasteinertal

Schöne Wanderung zum Schuhflicker im Gasteinertal entlang eines aussichtsreichen Kamms mit wunderbaren Blicken Richtung Großarl und Dorfgastein

Wir starten die anspruchsvolle Wanderung zum Schuhflicker (2214 m) in der Nähe des Hauserbauers, der asphaltierten Straße in östlicher Richtung folgend, bis zum schönen Reitergut. Hier beginnt der steinige Forstweg, welcher uns über den tiefeinschneidenden Kendlbachgraben führt.  Danach quert man mit Hilfe kleiner Brücken einige wasserführende Bäche und wandert über saftige Almwiesen und einigen Waldpassagen in Serpentienen zur wunderschön gelegenen Heumoosalm.

Blick auf Hauserbauer und BernkogelStadl Richtung SchuhflickerMarterl am Wegrand zum Schuhflicker

Von der Heumoosalm folgt man der Wegmarkierung zum Schuhflicker in nordöstlicher Richtung über Wald- und Weidewege bis zum Arltörl auf 1797 m Seehöhe. Dort kreuzen ein Weg aus dem  Großarler Tal sowie der Pfad vom Fulseck unsere Wanderstrecke.

Vom Arltörl aus folgen wir dem aussichtsreichen Kamm nordwärts zum Kreuz auf dem Vorgipfel. Dabei haben wir immer wieder wunderbare Ausblicke auf den Schuhflicker sowie Richtung Großarl und Dorfgastein.

Blick vom Vorgipfel zum SchuflickerBlick vom Gipfel Richtung Anstiegsweg und AbstiegswegSchuhflicker Gipfelkreuz

Der Gipfelanstieg zum Schuhflicker führt links unter einem Felsen vorbei über eine Grasflanke auf die Scharte. Von dort aus gelangt man in wenigen Minuten zum Gipfelkreuz des Schuflicker und kann das wunderbare Panorama genießen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist für die letzte Passage erforderlich.

Panorama vom Schuhflicker
Panorama vom Vorgipfel Richtung Schuhflicker

SchuhflickerseeVom Schuflickersee zum Gipfel mit dem Hochkönig im Hintergrund

In nördlicher Richtung entdeckt man einen kleinen Bergsee – den Schuhflickersee. Den Abstieg kann man wie den Aufstieg begehen. Alternativ hat man die Möglichkeit seine Tour zu verlängern indem man vom Schuhflickersee aus aufsteigt und über die Südseite des Hocheggs sowie einen darauffolgenden langen Graskamm in westlicher Richtung zu den Paarseen begeht. Von dort aus kann man den Wegmarkierungen folgend zum Hauserbauer, dem Ausgangspunkt der Wanderung, absteigen. (siehe auch die Tour „Paarseen und Gasteiner Höhe„)

Wir behalten die Wanderung zum Schuhflicker als eine lange und anstrengende Wanderung in Erinnerung, welche herrliche Rundumblicke garantiert.

Das Gasteinertal ist sehr vielfältig und bietet sehr unterschiedliche Wanderungen an. Eine Auswahl weiterer Wandervorschläge für das Gasteinertal wurde hier zusammengestellt.

2 Gedanken zu „Schuhflicker (2214 m) Wanderung im Gasteinertal“

  1. Hallo,
    Ich selbst habe den Schuhflicker schon bestiegen und kann die Ausführungen nur bestätigen. Es war eine der schönsten Wanderungen, die ich bis dato unternommen hatte. Als Startpunkt hatte ich den Kreuzkogel gewählt und bin dann über das Fulseck, Arltörl zum Schuhflicker gelaufen. Abstieg dann zur Aualm.

    Gruß
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.