Wanderung auf den Hirschkarkogel im Gasteinertal

Wandern am Böcksteiner Höhenweg zum Hirschkarkogel

Ein eher unbekannter jedoch lohnender Gipfel ist der Hirschkarkogel – gut erreichbar über den Böcksteiner Höhenweg – mit schöne Tiefblicke auf Böckstein und Badgastein.

Der Ausgangspunkt zur Hirschkarkogel Wanderung befindet sich beim Friedhof in Böckstein. Von dort wandern wir in südwestlicher Richtung zum Hotel Rader. Hinter dem Parkplatz startet der Wanderweg zur bewirtschafteten Böckfeldalm.

Auf einer sehr steinigen Forststraße überwinden wir die ersten Höhenmeter. Waldpassagen und freie Flächen wechseln einander ab und die Forststraße mündet in einen breiten Wanderweg. Über einige Kehren mit gutem Ausblick auf den Ort Böckstein und seiner schönen Wallfahrtskirche erreichen wir sehr bald die Böckfeldalm (1538m).

Nun wandern wir in nördlicher Richtung auf einem schmalen Wanderpfad zu einem Strommasten hoch und blicken auf die Südosthänge von Tischkogel und Zitterauer Tisch. Ein herrlicher Ausblick Richtung Nassfeld mit dem Schareck ist garantiert. Aber nicht minder beeindruckend ist der Tiefblick auf das Anlauftal mit der Verladestelle der Autoschleuße nach Mallnitz.

Böckstein und das AnlauftalWir erreichen die BöckfeldalmBlick auf Ortberg, Zitterauer Tisch und TischkogelTief unter uns befindet sich das Gasteinertal mit dem Talort BadgasteinBlick vom Gipfelkreuz des Hirschkarkogels zum KreuzkogelHirschkarkogel Gipfel - Blick auf den Stubnerkogel

Wir wandern weiter über freie Wiesenhänge in nördlicher Richtung auf einem schmalen Wanderpfad Richtung Zitterauer Alm. Dabei blicken wir immer wieder tief in den Taleinschnitt zu den Orten Böckstein und Badgastein. Die gegenüberliegenden Berge Feuersang, Graukogel und Gamskarkogel begleiten uns. Der Wanderpfad ist an einer Stelle mit einem Drahtseil gesichert und teilweise ist Schwindelfreiheit und Trittsicherheit nötig. Kurz bevor wir die Zitterauer Alm (1860m) erreichen flacht sich der Wanderweg ab. Wir blicken auf die Zitterauer Alm, das mächtige Hirschkar sowie den Stubnerkogel mit der Bergbahn.

Die letzte Tagesetappe beginnt nun gleich hinter der Almhütte. Wir queren den Forstweg und wandern auf einem markierten Steigl ins Hirschkar. Steil bergan geht es zu den Lawienenverbauungen am Grat. Dort angekommen geht es unmarkiert aber auf einem Steig in östlicher Richtung zum Gipfelkreuz am Hirschkarkogel (2002m). Umsäumt von einem wunderbar duftenden Latschenfeld genießen wir den tollen Ausblick vom Hirschkarkogel und genießen unsere Gipfeljause.

Den Abstieg begehen wir auf bereits bekannten Anstiegsweg. Für die Gesamtwegstrecke von etwa 10 Kilometer benötigten wir 3,5 Stunden reine Gehzeit.

Tourenprofil – Böckstein – Böckfeldalm – Böcksteiner Höhenweg – Hirschkarkogel

Blick vom Hirschkarkogel auf des Gasteinertal

 

Ausdauerne Wanderer können vom Gipfel des Hirschkarkogel den Ostgrat zum Tischkogel und Zitterauer Tisch ansteigen oder auch über die Jungerscharte auf den Stubnerkogel gelangen. Eine weitere Alternative wäre beim Abstieg von der Zitterauer Alm die Forststraße zur Stubnerkogel Mittelstation zu nehmen. Abstieg von der Mittelstation zu Fuß oder per Bergbahn. Rückkehr von Badgastein nach Böckstein mit dem Bus.

Haben Sie Lust bekommen auf weitere Tourenvorschläge? Hier finden Sie weitere Wanderungen und Bergtouren im Gasteinertal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.