Schöne Wanderung auf den Graukogel

Wanderung zum Hüttenkogel (2231m) – Graukogel (2492m)

Wunderschöne Wanderung zum gut erreichbaren Hüttenkogel und dem etwas anspruchsvolleren Graukogel im Gasteinertal

Ausgangspunkt unserer Wanderung zum Graukogel ist die Talstation des Graukogelsesselliftes. Dieser befindet sich auf der Straße von Badgastein ins Kötschachtal und bietet einen großen Parkplatz auf dem man sein Fahrzeug bequem und kostenlos abstellen kann. Im oberen Bereich des Parkplatzes beginnt die Wanderung zum Hüttenkogel bzw. Graukogel.

In Serpentinen und durch dichten Wald bewältigen wir schnell einige Höhenmeter, und überqueren dabei einen Gebirgsbach. Nach einiger Gehzeit kreuzen wir den breiten Weg von der Windischgrätzhöhe und gelangen im Bereich der Skiabfahrt zur Mittelstation des Graukogels. Dabei hat man einen herrlichen Ausblick ins Gasteinertal und die umliegende Gasteiner Bergwelt.

Aufstiegsweg zum Hüttenkogel und GraukogelHerrliches Panorama während der Wanderung in Richtung GasteinertalGraukogel Gipfel und Vorgipfel

Von der Graukogel – Mittelstation aus folgt man der Skipiste über freie Wiesen sowie bewaldete Teilstücke und wandert sehr bald auf der Trasse des Graukogel Schleppliftes. Von dort aus kann man bereits die Gipfel Hüttenkogel und Graukogel gut erkennen und auch die Bergstation ist nicht mehr weit. Hinter Toni’s Almgasthaus führt der Dr. Alfred-Schwarzer-Weg in Serpentinen über freie Schroffenhänge zum schön gelegenen Gipfel des Hüttenkogel. Vom Hüttenkogel hat man in westlicher Richtung einen herrlichen Ausblick auf den Reedsee sowie der Tischlergruppe mit dem Ankogel.

Reedsee und TischlergruppeBlick zurück zum HüttenkogelGraukogel Grad

Zum Graukogel geht man ein kurzes Stück des Anstiegsweges wieder abwärts, ehe man auf einen schmalen Steig trifft. Wir wandern das Grad entlang, über steile Grashänge unterhalb der Schneid, ehe wir über ein Schuttfeld zum Vorgipfel vom Graukogel gelangen. Das Graukogel Gipfelkreuz ist zum greifen Nahe doch aufgrund der wiedrigen Verhältnisse durch den Neuschnee begehen wir die letzten Meter nicht. Wir genießen trotzdem den wunderbaren Ausblick vom Vorgipfel des Graukogels Richtung Gasteinertal.

Tiefblick zum Palfnersee und PalfnerscharteGraukogel GipfelkreuzDen Abstieg begehen wir am selben Weg wie den Aufstieg. Man hat aber auch die Möglichkeit An- bzw. Abstieg durch die Benützung des Graukogelliftes abzukürzen bzw. über die Palfnerscharte und dem Palfnersee zum Ausgangspunkt abzusteigen.

Die Wanderung zum Hüttenkogel und Graukogel gilt unter den Einheimischen als viel begangene und sehr beliegte Tour. Jedoch sollte man keinesfalls den Gipfelaufbau vom Graukogel unterschätzen.

Hier finden Sie weitere Bergtouren und Wanderungen im schönen Gasteinertal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.