Herrlicher Wanderung zur Halsalm in den Berchtesgadener Alpen

Vom Hintersee zur Halsalm (1211m)

Die Berchtesgadener Alpen bieten mit der Halsalm ein wunderbares Wanderziel. Vom einzigartigen Hintersee startet man den beeindruckenden Felswänden der Reiteralm entgegen zu einem herrlichen Aussichtsbalkon hoch über dem Klausbachtal.

Den meisten ist der Berchtesgadener Hintersee ein Begriff. Diesen erreicht man von Salzburg aus über Bad Reichenhall. Danach fährt man Richtung Berchtesgaden ehe man am Schwarzbachwachtsattel rechts Richtung Ramsau Hintersee abbiegt. Danach folgt man den Wegweiser auf einer schmalen Straße bis zum Hintersee. Am südlichen Ufer parken wir unser Fahrzeug auf einen kostenpflichtigen Parkplatz.

Nun starten wir die Wanderung zur Halsalm in südwestlicher Richtung entlang der Hirschbichlstraße. Das wunderbare Klausbachtal ist nur kurz unser Begleiter. Wenige Meter nach einem Schranken und der Nationalpark Info, hier herrscht Fahrverbot für den öffentlichen Verkehr, zweigen wir rechts ab Richtung Halsalm. Wir wandern auf die Südabstürze der Reiter Alpe zu. Dabei begleiten uns die Grundübelhörner, Sulzkopf und das Schottmalhorn. Ein breiter, gut gepfegter Forstweg leitet uns bergan. Dabei gewinnen wir rasch an Höhe und ehe wir uns versehen gelangen wir zu einer Weggabelung. Linker Hand geht durch die Halsgrube und über den ausgesetzten Böselsteig auf die Reiter Alpe. Wir wandern gemächlich den rechten Wanderweg zur Halsalm.

Wir starten vom Hintersee Richtung HalsalmDie Berge der Reiteralm zeigen sich von deren schönster SeiteWir genießen einen herrlichen Wandertag in den Berchtesgadener AlpenWeit in der Ferne erblicken wir den markanten Berchtesgadener HochthronTiefblick auf den Hintersee - in der Ferne leuchten die Schneeflächen vom Hohen GöllDer Frühling zeigt seine ersten Vorboten - Herrlicher Blick zur Halsalm

Die Berchtesgadener Alpen zeigen sich heute wieder von deren schönster Seite. Die Südabstürze der Reiter Alpe entlang zu wandern und dabei hinab zu blicken ins Klausbachtal, das kann schon was. Uns gegenüber befindet sich der Hochkalter mit der Blaueishütte. Weiter südwärts funkeln die schneebedeckten Flanken vom Kammerlinghorn.

Nach etwas mehr als einer Stunde Gehzeit erreichen wir die Bergwiesen der Halsalm. Bei unserer Wanderung umrunden wir eigentlich den unbedeutenden Halskopf (1285m). An der Halsalm genießen bereits einige Wanderer das herrliche Frühlingswetter. Ein kleines Stück weiter gibt es einen netten Rastplatz mit einem Marterl. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf die Halsalm und die Bergwelt der Reiter Alm. Unter uns erblicken wir unseren Ausgangspunkt, den Hintersee, und etwas weiter östlich ist Ramsau zu erkennen. In weiter Ferne erblicken wir noch den markanten Berchtesgadener Hochthron sowie den Hohen Göll.

Nach einer gemütlichen Rast wandern wir in östlicher Richtung auf einem steinigen Steigl bergab. Wir gelangen zu einer Wegteilung – Taubensee oder Hintersee. Hier nehmen wir den rechten Steig zum Hintersee. Auf dem gut begehbaren Wanderweg geht es rasch dem Tale entgegen und ehe wir uns versehen sind wir auch schon an einem Zaun oberhalb des Hintersees angelangt. Diesen wandern wir links entlang und folgen in einem weien Rechtsbogen bis zum Ufer vom Hintersee. Nach wenigen Metern erreichen wir unseren Ausgangspunkt.

Für die 6,7 km lange Wanderung vom Hintersee zur Halsalm und zurück kann man mit einer reinen Gehzeit von etwa 2 Stunden rechnen. Diese Tour ist als Haltagestour einzustufen und vom Schwierigkeitsgrad leicht. Am heutigen Tage wurden bereits weitere Pläne für neue Wanderziele in dieser wunderschönen Region geschmiedet.

Blick von der Halsalm auf das Berchtesgadener Land

Wanderprofil – Hintersee – Halsalm – Hintersee

Sie haben Interesse an weiteren Touren? Hier gibt es eine Auflistung weiterer Wanderungen und Bergtouren in den Berchtesgadener Alpen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.