Am höchsten Punkt der Wanderung auf der Loferer Alm - das Grubhörndl

Wanderung auf der Loferer Alm – Marmor See und Grubhörndl

Herrliche Rundtour von der Loferer Alm über den Schönbichl zum Marmorsee und danach auf das aussichtsreiche Grubhörndl.

Die Loferer Alm bietet ein dichtes Wegenetz mit herrlichen Rundwanderungen im Almbereich sowie Touren auf Berggipfeln mit Panoramablick. Somit ist von einer gemütlichen Familienwanderung bis zur anspruchsvollen Bergtour alles möglich. Im Almbereich sind die meisten Wege kinderwagentauglich und bieten somit gute Spaziermöglichkeiten.

Von der Loferer Alm auf den Schönbichl

Die Loferer Alm erreicht man von Lofer aus gemütlich mit der Seilbahn oder mit dem Auto auf einer Mautstraße. 2 Sektionen fahren wir mit der Bahn bergan bis wir die saftigen Almwiesen und unzählige Berghütten erreichen.

Von der Bergstation wandern wir zum Restaurant Soderkaser und halten uns dann rechts den Wegmarkierungen Richtung Schönbichl folgend. Steil bergauf gehen wir auf einer asphaltierten Straße bis zum Alpengasthaus Schönblick. Dahinter befindet sich ein Parkplatz sowie ein Schranken. Bei der nächsten Wegteilung halten wir uns links und folgen der Straße bis zum Schönbichl (1624m). Auf dem Schönbichl gibt es einen Liftstation sowie einen hohen Turm. Der Ausblick übertrifft unsere Erwartungen. Ein herrlicher Blick auf die Steinplatte sowie den Wilden Kaiser ist garantiert. In südlicher Richtung beanspruchen die Loferer Steinberge die Szenerie.

Wir wandern von der Bergstation der Loferer Bahnen vorbei am Restaurant SoderkaserWir blicken auf die Loferer Almen mit dem DietrichshornDer Schönbichl Gipfel ist erreicht - Im Hintergrund befinden sich die Chiemgauer Alpen

 

Blick vom Schönbichl auf der Loferer Alm

Vom Schönbichl zum Roten Marmorsee

Vom Schönbichl erblicken wir auch bereits unser nächstes Wanderziel – den Roten Marmorsee. Ein kurzes Stück geht es auf schon bekannten Wanderweg zurück, ehe wir links abzweigen und zum See auf breiter Forststraße absteigen. Der Marmorsee ist ein neu angelegter Speichersee, an dem man auf neuen Bankerl eine wunderbare Rast einlegen kann. Unser Blick schweift bereits zum nahe gelegenen Grubhörndl, welches unser höchster Punkt der Wanderung auf der Loferer Alm sein wird. Wir umrunden den See und genießen dabei die herrliche Herbststimmung.

Unser Blick schweift zur Steinplatte und zum Wilden KaiserDen Loferer Steinbergen entgegen erreichen wir bald den Roten MarmorseeDer Rote Marmorsee auf der Loferer Alm

 

Vom Marmorsee zum Grubhörndl (1747m)

Wir steigen vom Marmorsee auf einem neu angelegten Wanderpfad über Serpentinen bergab. Bald erreichen wir die Forststraße auf der wir nach rechts Richtung Grubhörndl weiter wandern werden. Mit kleineren, weniger gehfreudigen Kindern sollte man hier zur Loferer Alm zurückkehren. Ambitionierte Wanderer folgen der Forststraße zum Grubhörndl.

Nach einigen weiten Kehren gelangt man an eine Wegkreuzung. Zur Auswahl stehen der Südanstieg oder der Nordanstieg zum Grubhördl. Wir entscheiden uns für den Südanstieg, welcher uns über Almwiesen zu einer Lawienenverbauung auf einen breiten Rücken führt. Entlang vom Grat wandern wir in nördlicher Richtung auf einem  steinigen Pfad dem Gipfel entgegen.

Das herrliche Wandergebiet der Loferer AlmenBlick vom Grubhörndl auf das Steinerne Meer sowie den Ausgangspunkt Lofer

Blick gegen Norden - Sonntagshorn, Staufen und weitere Chiemgauer Gipfel sind erkennbarDieser unscheinbare Berg birgt ein geniales Panorama. Neben einem schönen Gipfelkreuz ist die Aussicht auf die Berchtesgadener Alpen, das Steinerne Meer und die Loferer Steinberge atemberaubend. Im Dunst hinter den Loferer Steinberge sind auch noch die Leoganger Steinberge zu erkennen. Im Norden sehen wir bekannte Chiemgauer Wanderberge wie das Sonntagshorn, Staufen oder den Hochgern. Der Tiefblick auf das Saalachtal rund um Lofer ist ebenfalls sehenswert. Nach einer ausgiebigen Rast am unterschätzen Grubhörndl beginnen wir den Abstieg.

Panoramablick vom Grubhörndl auf die Berchtesgadener Alpen und dass Steinerne Meer

Vom Grubhörndl zur Loferer Alm

Für den Abstieg wählen wir die Nordseite. Aufgrund der Ausrichtung und der fortgeschrittenen Jahreszeit gestaltet sich dieser jedoch anspruchsvoller als erwartet. Rutschiger Untergrund in Form von glitschigen Steinen lassen uns nur langsam voran kommen. Trittsicherheit ist notwendig. Beim Abstieg genießen wir die herrliche Aussicht auf das Almplateau der Loferer Alm.
Bald sind die rutschigen Passagen überwunden und wir erreichen die Forststraße. Nach kurzem Abstieg gelangen wir wieder an die Wegteilung mit Süd oder Nordanstieg. Wir haben die Runde um das Grubhörndl absolviert.

Wir wandern weiter talwärts und nehmen sehr bald ein Steigerl rechter Hand Richtung Loferer Almen. Über Almwiesen und kurzen Waldpassagen gelangen wir zu einer Hütte und überqueren kurz darauf ein Bacherl. Zurück auf der Forststraße wandern wir zur Bergstation auf der Loferer Alm.

Vergnügen pur für die Kinder am Spielplatz der Loferer AlmBevor es wieder mit der Gondel zu Tale geht amüsieren sich die Kinder am neu errichteten Spielplatz der Loferer Alm. Ein Kletterturm, eine Rutsche, ein Wasserspiel und Hängematten laden zum Verweilen ein.

Wandertour Loferer Alm – Schönbichl – Roter Marmorsee – Grubhörndl – Loferer Alm

Für die Wanderung auf der Loferer Alm muss man in etwa 3,5 Stunden reine Gehzeit einrechnen. Die Wegstrecke beträgt exklusive der Godelfahrt in etwa 8.3 Kilometer. Weitere lohnende Wanderziele wie der Almsee, das Schwarzeck oder das Dietrichshorn warten noch auf der Loferer Alm auf uns um erkundet zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.