Wanderung auf den Gerzkopf in den Salzburger Schieferalpen

Gerzkopf Wanderung in den Salzburger Schieferalpen

Der Gerzkopf bietet dem Wanderer ein typisches Landschaftsbild in den Fritztaler Alpen – sanft, bewaltet, wasserreich und eine grandiose Aussicht vom Gipfel.

Highlight der Wanderung ist neben dem Gerzkopf die Schwarze Lacke. In dem kleinen Feuchtbiotop spiegeln sich die Bischofsmütze und der Torstein – ein grandioses Schauspiel zu allen Jahreszeiten.

Wir starten die Wanderung auf den Gerzkopf (1728m) hinter dem Knappbauer. Bei einer Schranke gibt es ein paar Parkmöglichkeiten. Diesen Ausgangspunkt erreichen wir von Eben kommend in Richtung Filzmoos fahrend. Nach 3,7 km zweigen wir in Schattau bei der Bushaltestelle links ab. Nun folgen wir dem Güterweg 2,5 km bis zum Knappbauer.

Wir folgen dem Forstweg 2 Kehren bergan bis wir bei einer Gerzkopf Wegmarkierung auf einen Wanderpfad gelangen. Diesem wurzeligen Pfad (Wegnummer 15) folgen wir bis zu einer Kammhöhe. Den Kamm wandern wir in mäßiger Steigang in nördlicher Richtung bergan. Unspektakulär queren wir eine Forststraße und haben in weiterer folge immer wieder einen freien Blick auf Bischofsmütze und das Dachsteinmassiv.

Wir passieren die schöne gelegene SchäferhütteBlick auf den langen Rücken vom RossbrandDie Schwarze Lacke mit Gosaukamm, Bischofsmütze und Dachstein Massiv im HintergrundVon der Schwarzen Lacke ist es nicht mehr weit zum Gerzkopf GipfelBlick vom Gerzkopf auf das TennengebirgeTypisches Landschaftsbild der Salzburger Schieferalpen auf der Gsengplatte

Wir erreichen die obere Waldgrenze und gelangen zu einer Wegteilung. Rechts unter uns befindet sich die Schäferhütte (1608 m), welche wir beim Rückweg besuchen.

Zuerst führt uns der Wandersteig in das Naturschutzgebiet Gerzkopf über eine Geländestufe. Umgeben von Latschen erreichen wir die Schwarze Lacke. Dort genießen wir das tolle Panorama und die Spiegelungen im Wasser. Wir erblicken auch den naheliegenden Rossbrand, welcher eine ähnlich tolle Aussicht bietet.

Wir umgehen eine Senke und steigen die letzten Höhenmeter zum Gerzkopfgipfel auf. Neben dem Gipfelkreuz befindet sich am Gerzkopf eine alte Glocke aus Eben. Nach einmaligem Läuten genießen wir das Panorama auf das nahe liegende Tennengebirge und die Ruhe in den frühen Morgenstunden. Ein wahrlich schöner Aussichtspunkt und allemal Wert für eine Wanderung in den Salzburger Schieferalpen.

Den Abstieg begehen wir auf selbigen bereits bekannten Anstiegsweg. Einen kleinen Abstecher zur Schäferhütte und auf die nahe gelegene Gsengplatte (1671m) mussten wir aufgrund der besten Wetterlage noch einlegen. Die Aussicht von der Gsengplatte ist eingeschränkter als wie vom Gerzkopf, die typische Landschaft mit Bäumen und Biotope ist jedoch sehenswert!

Für die 10 Kilometer lange Wandertour auf den Gerzkopf benötigten wir für An- und Abstieg 2,5 Stunden reine Gehzeit!

360 Grad Panorama vom Gerzkopf in den Fritztaler Alpen

Wanderprofil – Schwarze Lacke – Gerzkopf – Gsengplatte

Haben Sie Interesse an weiteren Touren in dieser herrlichen Region? Hier finden Sie weitere Vorschläge für die Salzburger Schieferalpen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.