Wanderung auf die Vordernberger Griesmauer in der Hochschwab Region

Wanderung auf die Vordernberger Griesmauer

Die Hochschwabgruppe bietet mit der Vordernberger Griesmauer (2014m) eine hochalpine Bergtour mit toller Aussicht auf eine einzigartige Bergwelt.

Unsere heutige Wanderung führt uns vom Präbichl über die Leobnerhütte auf die Vordernberger Griesmauer in den steirischen, nördlichen Kalkalpen. Der Rückweg wird über den aussichtsreichen Polster gewandert, welcher eine geniale Rundwanderung mit tollen Ausblicken auf den Erzberg sowie Eisenerz bereichert.

Aufstieg zur Vordernberger Griesmauer

Der Ausgangspunkt zur heutigen Bergtour befindet sich am Präbichl am Ende der Laufstraße nahe der Handlalm (1230m). Genügend Parkmöglichkeiten entlang der Straße sind gegeben.

Wir schnüren unsere Wanderschuhe, aktivieren den Tracker und starten in eine tollen Tag mit einer herausragenden Tour. Wir wandern auf einer Forststraße in nördlicher Richtung in den Handlgraben. Dabei erblicken wir die Südwand der Griesmauer. Vorbei an der Materialseilbahn der Leobnerhütte erreichen wir nach der Querung des Handlgrabenbaches eine Wegteilung. Der rechte Weg führt auf den Lamingsattel und in späterer Folge auf die Leobner Mauer oder den Hochturm.
Wir wandern linker Hand der Forststraße entlang zur bewirtschafteten Leobner Hütte (1582m) sowie über ein feines Steigerl zum kurz darauf folgenden Hirscheggsattel (1699m) mit einem riesigen Strommasten. Hier weht zumeist der Wind sehr stark über die Kuppe. Dies veranlasst uns auch dieses mal rasch weiter zu gehen.

Wir erblicken die Leobner Hütte und den PolsterDie bewirtschaftete Leobnerhütte bietet einen tollen AusblickWir erreichen den Hirscheggsattel und die Griesmauer

 

Wir folgen den Wegweisern in nördlicher Richtung an den Fuß der Griesmauer Felswand. Links davon startet nun ein sehr steiniger Steig. Dieser führt entlang der Felswand entlang. Auf diesem Normalweg passieren wir die Kletterroute des Fledermausgrats und schauen einigen Kletterern in schwindelerregender Höhe zu. Über viel Geröll steigen wir immer höher, durchwandern ein Felsentor und erblicken sehr bald auf der rechten Seite das Gipfelkreuz der Vordernberger Griesmauer. Wir umwandern auf einem  Felsgrad linker Hand ein Geröllfeld und gelangen sehr bald auf ein Plateau.

Blick zurück auf den gegenüberliegenden PolsterHerrlicher Ausblick auf Pfaffenstein und KaiserschildBlick auf die TAC-SpitzeGenialer Ausblick von der Vordernberger GriesmauerUnter der Sonne erblicken wir das Gipfelkreuz der Vordernberger GriesmauerEinzigartige Felsformationen machen diese Wanderung zu einem genialen Erlebnis

 

Dort teilt sich der Weg. Geradeaus führt der Pfad zur TAC-Spitze (2019m), welche über einen kurzen Klettersteig zu ersteigen ist. Weiter nördlich befindet sich der höchste Punkt der Felsformation: Die Eisenerzer Griesmauer (2039m) oder auch Griesmauerkogel genannt. Wir wandern nach rechts auf den Gipfelaufbau, welchen wir nach etwas mehr als 1,5 Stunden Wanderzeit erreichen. In luftiger Höhe erwartet uns das Gipfelkreuz der Vordernberger Griesmauer mit einem tollen Rundblick auf die Berge der Hochschwabgruppe. Wir genießen bei einer ausgiebigen Rast die tolle Landschaft. Dabei erblicken wir in westlicher Richtung den Pfaffenstein, Kaiserschild und den Großen Buchstein im Gesäuse.

Panoramablick von der Vordernberger Griesmauer

 

Schweren Herzens treten wir den Abstieg von der Griesmauer an. Dabei begehen wir den bereits bekannten Anstiegsweg bis zum Hirscheggsattel. Hier hat man nun die Möglichkeit wieder über den Handlgraben abzusteigen oder die Bergschau mit einem Aufstieg zum Polster fortzusetzen.

Vom Hirscheggsattel auf den Polster

Wir entscheiden uns aufgrund der tollen Wetterbedingungen für den 30 minütigen Aufstieg zum Polster. Zuerst wandern wir einen langgezogenen Grasrücken hoch bevor wir über einen flachen Grad zum Polster-Gipfelaufbau übertreten. Der Blick zurück beschert uns einen tollen Ausblick auf die zuvor begangene Route auf die Vordernberger Griesmauer.

Vom Hirscheggsattel wandern wir einen Grasrücken hochBlick auf die Griesmauer und den HochturmAuf dem Weg zum PolsterWir erreichen das Gipfelkreuz am PolsterBlick auf Eisenerz mit dem ErzbergBlick zurück auf den Polster

Bald erreichen wir den Sendemasten und das Gipfelkreuz am Polster (1910m). Ein wahrlich toller Ausblick entschädigt für den anstrengenden Aufstieg. Die Eisenerzer Alpen mit Reichenstein, Wildfeld, Stadelstein und weiteren bekannten Bergen werden sofort erblickt. Etwas ganz besonderes ist aber der Blick auf die roten Terrassen des Erzberges und der weit unter uns liegende Ort Eisenerz. Einfach nur zum Schwärmen!

Panoramablick vom Polster auf den steirischen Erzberg und Eisenerz

 

Der Abstieg vom Polster erfolgt über den steilen Knappensteig. Dabei passiert man die Bergstation des 1er-Sesselliftes. Danach geht es weiter bergab zur Bergstation des 4er-Sesselliftes. Dort wandern wir auf einem Forstweg talwärts bis zu einem kleinen Plateau, an welchem eine Kreuzung mehrerer Skipisten sich befindet. Rechts hinunter führt der Wanderweg zur Talstation des 1er-Sesselliftes. Wir nehmen jedoch den direkten Weg über die Skipiste, welche uns zum Ausgangspunkt unserer Wanderung führt.

Für die fast 10 km lange Wanderung auf die Vordernberger Griesmauer sowie dem Polster benötigten wir eine Gesamtgehzeit ohne Pausen von 3,5 Stunden.

Möchten auch Sie diese herrliche Gegend erkunden? Hier geht es weitere Wandertouren in der Hochschwab Region und in den Eisenerzer Alpen.

Wandertour – Präbichl – Vordernberger Griesmauer – Polster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie willigen der Nutzung Ihrer persönlichen Daten, wie in der Datenschutzbestimmung beschrieben, ein.