Blick von der Bockhartscharte zum Hocharn

Wanderung – Bockhartsee und Bockhartscharte (2226m)

Herrliche Wanderung im Gasteinertal zum Bockhartsee und der Bockhartscharte (2226m) – mit anschließender Umrundung des Kolmkarspitz

Wir brechen heute am frühen Morgen bei dichtem Nebel im Gasteinertal auf Richtung Sportgastein. Unser Ausganspunkt für die Wanderung zum Bockhartsee und zur Bockhartscharte ist der große gebührenfreie Parkplatz bei der Talstation der Goldbergbahn. Kurz vor dem Valeriehaus zweigt der Wanderpfad rechter Hand ab zum Bockhartsee.

Nebelschwaden begleitet uns die ersten Höhenmeter. Der Wanderpfad ist nicht all zu steil und führt uns sehr rasch in eine Waldpassage, wo wir auch gleich einen Herrenpilz finden. Bald kreuzt unser Wanderweg 2x die Forststraße Richtung Bockhartseehütte, ehe der Weg im letzten Teil nochmals an Steigung zu nimmt. Währenddessen lichtet sich nun auch der Nebel und wir genießen erste freie Blicke auf die umliegende Bergwelt wie Schareck, Salesenkopf oder Kreuzkogel. Am Plateau angekommen passieren wir die Bockhartseehütte und haben freie Sicht auf den Bockhartsee.

Tiefer Nebel am Talboden von SportgasteinBeim Anstieg zur Bockhartseehütte sehen wir das Ostgrad vom SchareckDie Bockhartseehütte in Sportgastein

Wir wandern am westlichen Ufer des Bockhartsee entlang und erblicken dabei den Gipfel des Silberpfennig. Westlich von uns befindet sich der breite Rücken des Kolmkarspitz. Die Landschaft rund um den Bockhartsee ist einmalig schön. Saftige Almwiesen, glasklare Bäche und ein herrliches Bergpanorama.

Das Gipfelkreuz vom Silberpfennig ist zu erkennenDie Abbrüche vom Kolmkarspitz Richtung BockhartseeDer Bockhartsee mit dem Salesenkopf im HintergrundDer obere Bockhartsee mit der Bockhartscharte

Sehr bald erreichen wir eine Steilstufe mit einem kleinen Wasserfall. Dahinter öffnet sich die Hochebene nochmals und wir erblicken den oberen Bockhartsee und im Hintergrund die Bockhartscharte. Frösche, Murmeltiere und Gämsen begleiten uns beim Anstieg. Nach gut 1,5 Stunden erreichen wir die Bockhartscharte. Etwas weiter oben steht ein Gipfelkreuz, welches wir in Kürze erreicht haben. Ein herrliches Panorama öffnet sich in westlicher Richtung mit Sonnblick, Hocharn und Ritterkopf. Unsere Blick schweifen weit hinunter ins schöne Raurisertal nach Kolm-Saigurn.

Wir beobachten ein Murmeltier beim BockhartseeHerrlich angelegte Wanderpfade am BockhartseeDie Bockhartscharte mit dem nebelverhangenen Sonnblick und Hocharn im HintergrundSonnblick und Hocharn mit Nebelhaube

Nach einer kurzen Rast entschließen wir uns für die Umrundung des Kolmkarspitz (2529m) und den Abstieg über das Siglitztal zurück zum Ausgangspunkt nach Sportgastein. Der schmale Wanderpfad führt uns anfänglich über Geröll in südlicher Richtung bergan. Sehr bald erreichen wir einen breiten, flachen Grasrücken und vor uns baut sich das Schareck mit dem eindrucksvollem Ostgrad auf. Der Weg führt uns auf welligem Gelände auf eine Scharte. Hier verlassen wir den gekennzeichneten Weg Richtung Niedersachsenhaus und folgen dem ausgetretenen Schafspfad unter den steilen Felswänden. Wir queren im Gelände leicht fallend saftig grüne Almwiesen. Unter uns zeigt sich das Siglitztal von seiner schönsten Seite.

Hocharn und RitterkopfWir wandern auf das Schareck mit seinem steilen Grad zuQueren unterhalb des Grates über saftige Wiesen zum Wanderpfad Niedersachsenhaus

Sehr bald erreichen wir den normalen Wanderweg zum Niedersachsenhaus. Diesem folgen wir talwärts, überwinden dabei eine seilgesicherte Steilstufe hinab ins Siglitztal und bewundern dabei die herabstürzenten Wassermassen beim Wasserfall. Wir wandern entlang des Baches talauswärts und erreichen unseren Ausgangspunkt.

Das Siglitztal mit dem KreuzkogelHoch oben befindet sich das NiedersachsenhausFür die fast 12 km lange Wegstrecke benötigen wir gut 3,5 Stunden. Die Umrundung des Kolmkarspitz mit Bockhartsee und Bockhartscharte ist aufgrund der herrlichen Landschaft eine der schönsten Wanderungen im Gasteinertal.

Wurde Ihr Interesse geweckt? Hier finden Sie weitere Wanderungen und Bergtouren in der Goldberggruppe und Ankogelgruppe im Gasteinertal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.