Die Graukogelhütte am Graukogel

Skitour am Graukogel im Gasteinertal

Herrliche Skitour am Graukogel – der Paradeskitourenberg im Gasteinertal

Der Ausgangspunkt unserer heutigen Skitour auf den Graukogel ist der Parkplatz bei der Talstation der Graukogelbahn. Diese befindet sich an der Straße von Badgastein ins Kötschachtal. Die Verhältnisse sind aufgrund des Neuschnees ausgezeichnet und wir freuen uns auf eine schöne Skitour im Gasteinertal.

Aufstieg zur Graukogelhütte entlang der Piste

Mit angeschnallten Tourenski geht es vom Parkplatz aus die steile Skipiste Richtung Graukogel hoch. Wir merken sofort, dass diese Tour eine der beliebten Skitouren im Gasteinertal ist, da sich am Parkplatz und am ersten Hang bereits einige Skitourengeher befinden. Nach wenigen Gehminuten kreuzt man den Sessellift der Graukogelbahn und gelangt auf ein freies Feld oberhalb der Windischgrätzhöhe mit Blick auf Badgastein.  Wir folgen dem schmalen, etwas flacheren Forstweg bis dieser wieder in eine breitere Piste mündet. Wenige Minuten später erreichen wir die Mittelstation vom Graukogel – Sessellift.

Von der Talstation geht es bereits steil bergauf zum GraukogelBlick von der Windischgrätzhöhe auf den StubnerkogelBlick auf den Hüttenkogel und den Graukogel

Wir passieren die Mittelstation und nehmen den flachen Forstweg in nordöstlicher Richtung. Durch schönen, tief verschneiten Nadelwald, teils flachem und teils steilem Gelände, steigen wir der Bergstation vom Graukogel entgegen. Nach gut 1,5 Gehstunden gelangen wir zu einem Schlepplift. Etwas höher können wir den Gipfelaufbau des Graukogels bereits sehen. Unser heutiges Tagesziel, die Graukogelhütte ist neben der Bergstation des Schleppliftes und wird in etwas mehr als 2 Stunden von uns erreicht. Mit einem herrlichen Ausblick über das winterliche Gasteinertal wird man für den mühevollen Aufstieg belohnt. In westlicher Richtung kann man auch sehr gut die Skigebiete vom Stubnerkogel und von der Schlossalm erkennen.

Das Gasteinertal liegt uns zu Füßen

Die Abfahrt vom Graukogel mit Blick auf den GamskarkogelFür die Abfahrt vom Graukogel stehen uns mehrere Skipisten zur Verfügung. Wir fahren den bereits bekannten Aufstiegsweg wieder bergab ins Tal.

Die Skitour auf den Graukogel ist zum Großteil eine Pistentour. Aufgrund der wenigen entgegenkommenden Skifahrer jedoch sehr empfehlenswert, vorallem wenn die Lawinensituation keine Skitouren ins freie Gelände zulässt.

Alternative Aufstiegsroute ab der Graukogel Mittelstation

Man quert kurz nach der Mittelstation den Graukogel Sessellift und steigt entlang des flachen Forstweges hoch. Nach wenigen Gehminuten zeigt linker Hand der Sommerweg Richtung Graukogelhütte ab. Durch lichten Nadelwald auf einer herrlich angelegten Spur, in abwechselnd steilen und flacheren Gelände, geht es dem Tagesziel entgegen. Nach der Querung des Sesselliftes ist die Graukogelhütte nicht mehr fern. Direkt unter der Hütte verlassen wir die Anstiegsspur und freuen uns bereits auf eine Erfrischung auf der sonnendurchfluteten Terrasse.

Blick auf die Graukogel MittelstationAlternativ kann man den Hüttenkogel besteigenDer Zirbenweg am Graukogel mit seinen wunderschönen Rastplätzen apert schön langsam ausBlick auf den Stubnerkogel sowie den Zittrauer TischDie bewirtschaftete Graukogelhütte mit dem Gamskarkogel im HintergrundHerrlicher Ausblick auf das wunderschöne Gasteinertal

 

Weitere Ziele am Graukogel

Wer noch genügend Ausdauer besitzt hat noch die Möglichkeit einen Gipfel zu besteigen. Vorrausgesetzt die  Bedingungen sind sicher und man bringt die nötige Erfahrung im alpinen Gelände mit kann man den Gipfel des Graukogels erklimmen. Alternativ wäre auch der etwas leichter zu erreichende Hüttenkogel ein ausgesprochen attraktives Ziel. Bei beiden Touren ist es wichtig die Lawinensituation zu beachten!

Graukogel Ausblick auf das wunderschöne Gasteinertal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.