Das Gipfelkreuz am Schober mit Tiefblick zum Fuschlsee

Schober (1328m) – Frauenkopf (1287m) – Wanderung Fuschlsee

Anspruchsvolle Schober und Frauenkopf Wanderung am Fuschlsee – Zu zwei luftigen Gipfel mit Sieben-Seen-Blick

Vorab ist zu sagen, dass die Wanderung zum Schober und zum Frauenkopf nur für geübte Wanderer empfehlenswert ist. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind vorrausgesetzt und unbedingt erforderlich.

Wir wandern vom Parkplatz Wartenfels (befindet sich nördlich vom Ort Fuschl) in südlicher Richtung auf einem schmalen Wanderpfad empor. Die Route zum Frauenkopf gilt als die leichtere der beiden Anstiegsvarianten. Das man auch wirklich über die Frauenkopf Route zum Frauenkopf kommt muss man bei den Weggabelungen immer den rechten Weg nehmen. Sehr bald erreichen wir über eine schöne Waldpassage eine breite Forststraße. Diese queren wir und dort wird nochmals darauf hingewiesen, dass die Route nur Geübte begehen sollen.

Der Rundwanderweg Schober Frauenkopf ist nur für GeübteAufstieg über die Südflanke des FrauenkopfesBlick auf den Fuschlsee

Nun wird der Anstieg immer beschwerlicher und aufgrund das steinigen Untergrunds ist auch einiges an Aufmerksamkeit gefordert. Sehr bald befinden wir uns unter den Wänden des Frauenkopf. Der Weg führt in Serpentinen und über Steigstufen die steile und felsige Südflanke empor. Wir erreichen das Grad umd sehen bereits das schöne Gipfelkreuz vom Frauenkopf. Noch wenige Meter und wir genießen den tollen Tiefblick auf Fuschl und den Fuschlsee. In der Ferne erkennen wir im morgendlichen Dunst den Gaisberg und die Stadt Salzburg.

Anstieg Frauenkopf mit herrlichen Blick Richtung SalzburgDas Gipfelkreuz vom Frauenkopf mit Blick auf FuschlDer Unterstandshütte am SchoberWir erreichen den Gipfel des Schobers mit 7 Seen BlickIrrsee und links daneben der KolomannsbergDrachenwand, Schafberg und 3 Salzkammergut Seen

Unser Weg führt uns weiter über das bewaldete Ostgrad Richtung Schober. Wir erblicken die Unterstandshütte und erreichen diese über eine felsige Passage. Drahtseile und Trittklammern helfen uns beim letzten Anstieg zum Gipfelplateau.

Ein wunderbarer 360° Rundblick entschädigt für den anstrengenden Aufstieg. Mondsee, Irrsee, Wolfgangsee, Attersee liegen uns zu Füßen. Wallersee und Mattsee sind aufgrund der Bewölkung nicht erkennbar. Schafberg, Drachenwand und einige Berge der Osterhorngruppe ziehen unsere Aufmerksam auf sich.

Nach einer ausgiebigen Rast begehen wir den Abstieg auf der Anstiegsroute. Der letzte Teil wird nicht am Wanderpfad sondern auf der Forststraße begangen. Alternativ wäre auch ein Abstieg über die seilgesicherte Westwand des Schobers möglich mit einem Abstecher zur Ruine Wartenfels. Für An- und Abstieg kann man gut 2 Stunden einplanen. Die etwas mehr als 400 Höhenmeter sind sehr rasch überwunden.

Die Wanderung auf den Schober und den Frauenkopf ist aufgrund des tollen Ausblickes sehr beliebt. Um ungestört den Rundblick genießen zu können empfehlen wir einen Aufstieg am frühen Morgen.

Sollten Sie auf der Suche nach anderen Wanderungen im Salzkammergut sein kommen Sie hier zu einer Auflistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie willigen der Nutzung Ihrer persönlichen Daten, wie in der Datenschutzbestimmung beschrieben, ein.