Panoramaweg am Hahenkamm in den Kitzbüheler Alpen

Hahnenkamm (1688m) und Streif – Wanderung in Kitzbühel

Wanderung auf einem herrlichen Panoramaweg am Hahnenkamm und Abstieg über die legendäre Streif nach Kitzbühel

Wir nutzen heute das perfekte Wetter in den Kitzbühler Alpen für eine Wandertour auf den weltbekannten Hahnenkamm. Dabei stehen eigentlich 2 Wanderungen am Programm. Einerseits begehen wir den herrlichen Panoramaweg von der Bergstation der Hahnenkammbahn zur Ehrenbachhöhe (1802m) und genießen den tollen Ausblick auf die umliegende Bergwelt.
Andererseits versetzen wir uns in die Situation eines Rennläufers der die Streif abschnittsweise mit über 150 Stundenkilometer hinuntersaust und besuchen bei unserem Abstieg die Schlüsselpassagen der Rennstrecke.

Wir starten unseren Wandertag bei der Talstation der Hahnenkammbahn und lösen ein Ticket für die Bergfahrt! In wenigen Minuten erreichen wir in luftiger Höhenfahrt die Bergstation Hochkitzbühel der Hahnenkammbahn.

Über den Hahnenkamm zur Ehrenbachhöhe

Wir verlassen die Bergstation und wandern in südwestlicher Richtung der Ehrenbachhöhe entgegen. Gleich rechts befindet sich das Starthaus der Streif mit der unglaublich steilen Mausefalle. Ein Blick durch das Startgate zeigt, wie steil diese Abfahrt ist. Hinter dem Starthaus folgen wir der Wegmarkierung „Panoramaweg“ durch Schatten spendenden Wald. Danach geht es über freie Almwiesen auf der Forststraße bergan. Wir passieren das Hahnenkammstüberl und erreichen sehr bald die wunderbar gelegene St. Bernhard Kapelle am Hahnenkamm. Hier hat man einen herrlichen Ausblick auf den Wilden Kaiser.

Bergstation Hochkitzbühel mit dem Kitzbüheler Horn im HintergrundSt. Berhard Kapelle und der Aussichtsberg Hohe SalveDer Ehrenbachhöhe See mit dem Wilden KaiserGipfelkreuz auf der EhrenbachhöheDie Fleckalmbahn auf der EhrenbachhöheDie Seidlalmseen mit dem Wilden Kaiser im Hintergrund

Nun nehmen wir den letzten steilen Anstieg zum künstlich angelegten Ehrenbachsee in Angriff. Diesen erreichen wir in wenigen Gehminuten von der Kapelle. Der Ehrenbachsee bietet einerseits einen herrlichen Kneippbereich zum regenerieren der Beinmuskulatur, andererseits etwas für das Auge mit dem herrlichen Ausblick auf den Wilden Kaiser, die Loferer Steinberge und das Kitzbüheler Horn.

Um den höchsten Punkt des Hahnenkamms, der Ehrenbachhöhe (1802m) drehen wir noch eine Ehrenrunde ehe wir den Rückweg über den Panoramaweg zur Bergstation der Hahnenkammbahn in Angriff nehmen.

Unsere Rundtour am Hahnenkamm hatte eine Länge von etwa 4 Kilometer und wir benötigten bei angenehmen Tempo gut 1,5 Stunden für Hin- und Rückweg.

Vom Starthaus über die Streif bis nach Kitzbühel

Die wohl meist begangene Wanderung führt vom Starthaus über die Streif bis nach Kitzbühel. Kurz nach dem Starthaus erreicht man die so genannte Mausefalle, einen Abschnitt mit unglaublicher Steilheit. Schon zu Fuß ist es eine Herausforderung. Und erst mit Ski!!!

Steil hinab gehts in die Mausefalle auf der Streif - Rennstrecke in KitzbühelDie Alte Schneise mit dem Kitzbüheler HornDie Seidlalm oberhalb von Kitzbühel

Zum Glück kann man diese auf einem einfachen breiten Wanderweg umgehen. Unten am Fuß der Mausefalle angekommen ist man wirklich von der Steilheit des Geländes beeindruckt.

Kurz darauf folgt der Steilhang, welcher die steilste Stelle der Rennstrecke ist und nicht minder beeindruckt. Über gepflasterte Steine steigen wir in steilen Serpentinen ab bis zur Ausfahrt Steilhang. Hier sind die Verankerungen für die Schutznetze einige Meter hoch. Danach wandern wir über flacheres Gelände talwärts zu den Seidlalmseen (1366m). Über den Bereich der alten Schneise gelangen wir zur bewirtschafteten Seidlalm. Eine kleine Erfrischung kommt uns bei den heutigen Temperaturen gerade richtig.

Nun begehen wir die letzten Hänge bevor wir Kitzbühel erreichen. Beim Lärchenschuss wandern wir durch eine Waldpassage. Kurz darauf kommen wir zur letzten Schlüsselpassage der Streif – der Hausberg. Auf einem Bankerl blicken wir den steilen Schlussabschnitt talwärts.

Danach verlassen wir die Rennpiste und erreichen über einen Waldsteig einen Graben, welcher uns zur Asphaltstraße bringt. Dieser folgen wir zum Ausgangspunkt.

Eine Wanderung über die Streif nach Kitzbühel ist sehenswert. Unser Respekt gebührt allen wagemutigen Abfahrer die diese Piste meistern. Egal ob mit Bestzeit oder 5 Sekunden dahinter. Für die 5 Kilometer lange Wanderung benötigten wir gut 1,5 Stunden.

Wanderprofil – Panoramaweg am Hahnenkamm und Wanderung entlang der legendären Streifpiste

In dieser Region gibt es noch weitere lohnende Wanderziele. Hier haben wir weitere Touren in den Kitzbüheler Alpen zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.