Wanderung zur Bockhartseehütte im Gasteinertal

Bockhartseehütte – Wandern im Gasteinertal

Eine der landschaftlich schönsten Wanderungen im Gasteinertal führt uns zur beliebten Bockhartseehütte und den glasklaren Bockhartseen.

Die Bockhartseehütte ist aufgrund Ihrer exponierten Lage ein besonders lohnendes Wanderziel im Gasteinertal. An schönen Tagen mit stabilem Wetter wird diese von zahlreichen Wanderern besucht und die Aussicht auf den Talkessel von Sportgastein, die nahe gelegenen glasklaren Bockhartseen sowie die umliegende Bergwelt ist mehr als Sehenswert.

Unseren Ausgangspunkt für die Wanderung zur Bockhartseehütte (1907m) in Sportgastein erreichen wir über die mautpflichtige Straße von Badgastein bzw. Böckstein kommend. Wir stellen das Fahrzeug auf dem großen Parkplatz in Sportgastein nahe der Talstation der Goldbergbahn ab.

Wir lassen das Valeriehaus in Sportgastein links liegen und folgen den Wegmarkierungen in nördlicher Richtung. Schon am Talboden wird schnell klar, dass diese Wanderung eine sehr aussichtsreiche wird aufgrund der vielen umliegenden Gasteiner Berge. Im unteren Teil weist der Wanderweg nur eine geringe Steigung auf. Wir wandern durch herbstlich eingefärbte Mischsträucher und die Mittagssonne erleichtert nicht gerade unseren Aufstieg. Die Bockhartseehütte ist heute wieder bestens besucht, da uns schon viele Wanderer entgegen kommen. Der Wanderpfad ist sehr steinig und wurzelig jedoch bestens instand gehalten und gepfelgt. Unzählige Stufen, eine Holztreppe und Seilgeländer erleichtern uns den Aufstieg und sichern die schwierigeren Passagen.

Von Sportgastein aus wandern wir Richtung BockhartseehütteDer Blick vom Anstiegsweg auf SportgasteinDer Gipfel des SchareksTiefblicke Richtung Böckstein / BadgasteinNeben der Bockhartseehütte steht ein Gipfelkreuz - Salesenkogel im HintergrundDer herrlich gelegene Untere BockhartseeBlick vom Jagahüttl Richtung BockhartseehütteDie schneebedeckte Ankogelgruppe im HintergrundHerrliche Bergwelt im Gasteinertal

Der Wanderweg nimmt sehr bald an Steilheit zu und wir haben einen raschen Höhengewinn. In westlicher Richtung baut sich vor uns der Salesenkogel immer mehr auf und rechts dahinter ist die Bergstation der Goldbergbahn am Kreuzkogel gut sichtbar. Zu den schneebedeckten Bergen in südwestlicher Richtung zählen das Scharek und der Vordere Geißelkopf. Wer ganz genau an den Fuß des Vorderen Geißelkopf blickt kann auch die Hagenerhütte erkennen.

Nach 45 Minuten Gehzeit erreichen wir die exponiert gelegene Bockhartseehütte. Auf der Terrasse tummeln sich unzählige Wanderer und gleich neben der Hütte steht ein Gipfelkreuz bereit für ein paar Schnappschüsse. Nach kurzer Rast folgen wir einem Wanderweg in nördlicher Richtung und erblicken den Unteren Bockhartsee. Nach einem kurzen Abstieg können wir von der Staumauer die ganze Szenerie beobachten.

Wer noch Lust hat kann in weiteren 10 Minuten Gehzeit ein neu erbautes Jagahüttl erreichen. Dieses befindet sich am Wanderweg welcher Richtung Miesbichlscharte und Stubnerkogel führt. Von dort blickt man auf die schneebedeckten Gipfel der Ankogelgruppe und kann dabei seine wohlverdiente Jause genießen. Hier beenden wir dann auch unsere Wanderung und wandern am selbigen Weg wieder Talwärts.

Für die 5 km lange Wanderung zur Bockhartseehütte und zurück (inkl. Abstecher zum Jagahüttl) benötigten wir etwas mehr als 1,5 Stunden exklusive Pausen.

Herrlicher Ausblick von einer Anhöhe bei den Bockhartseen zur Bockhartseehütte und auf die umliegende Gasteiner Bergwelt

Wander Tour von Sportgastein zur Bockhartseehütte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.