Die Ostwand des Langkofels vom Grödner Joch aus

Wanderung rund um die Langkofelgruppe – Langkofel

Die Umrundung der Langkofelgruppe mit Langkofel, Plattkofel, Zahnkofel, Grohmannspitze und Fünffingerspitze auf einem wunderbaren Wanderweg zählt zu den Wander-Highlights in den Westlichen Dolomiten.

Allein die Anfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung rund um den Langkofel über das nördlich gelegene Grödnerjoch ist sensationell schön. Erreicht man das Grödnerjoch erblickt man die mächtige Ostwand des Langkofels (3181 m) in seiner ganzen Pracht. Vorallem in den Morgenstunden steht diese für herrliche Schnappschüsse parat und zeigt uns wie so oft die Schönheit der Dolomiten Region.

Wir starten die Wanderung rund um die Langkofelgruppe am gebührenpflichtigen Parkplatz beim Sellajoch (2174 m).  Leicht bergab wandern wir ins Bergsturzgelände unter dem Langkofeleck. Über wellige Wiesen geht es entlang der Langkofel – Nordostwand zum Rifugio Comici (2153 m), welches nach gut einer halben Stunde erreicht ist.

Blick Richtung GrödnerjochGrohmannspitze, Fünffingerspitze und Langkofel unterhalb vom Sella JochRifugio Comici mit dem Langkofel im HintergrundBlick über die Weite der Seiser Alm

Von der Comicihütte wandert man anfangs leicht bergab bis man zu einer Weggabelung kommt bei der man sich links Richtung Langkofelhütte hält. Der schmale Pfad verläuft entlang der Nordabstürze des Langkofels über schattige Schutt- und Geröllhänge bergan zur Schulter des Piz Ciaulonch (2115 m). Von dort hat man ein wunderbares Panorama auf die Seiser Alm und man erblickt auch bereits die Nordflanke des Plattkofels. Auch der Zahnkofel ist bereits zu sehen. Wir begehen den Weg unterhalb des Sockels des westlichen Langkofelvorbaus und haben an einer Weggabelung die Möglichkeit einen kleinen Abstecher Richtung Langkofelhütte zu machen. Herrlich gelegen bietet die Langkofelhütte einen guten Rastplatz für eine kleine Stärkung.

Langkofelhütte eingebettet in der Langkofelgruppe

Sollte man die Langkofelhütte nur von der Weite betrachten wollen, geht der Weg abwärts über Geröllhänge entlang der Nordseite des Plattkofels bis zur Grasschulter der Piza da Uridl (2100 m). Dort bieten sich herrliche Blicke über die Hochalm ehe man auf einem schmalen Wanderpfad die Murmeltierhütte rechts liegen lässt und etwas später das Fassajoch sowie die Plattkofelhütte (2300 m) erreicht.

Rast bei der LangkofelumrundungPlattkofelhütte und der Beginn des Friedrich-August-WegesDie Sandro Pertini Hütte an der Südseite der LangkofelgruppeDie Friedrich August Hütte mit dem Sella Stock im HintergrundSellatürme und Piz CiavazesMarmolada - der höchste Berg der Dolomiten

Von der Plattkofelhütte führt der schön angelegte Friedrich-August Weg in östlicher Richtung unter den Südwänden der Langkofelgruppe über einige kurze, felsige Steigstellen und Steilwiesen, und bietet ein perfektes Panorama mit Rosengarten, Marmolada, Sella uvm. Auf halben Weg passiert man die Sandro Pertini Hütte und etwas später die Friedrich August Hütte auf einem Wiesensattel. Das letzte Teilstück wandern wir bergab über einen breiten Forstweg zurück zum Sellajoch, wo sich die Umrundung der Langkofelgruppe schließt.

Am Ende der Wanderung rund um die Langkofelgruppe, nach gut 6 Stunden, zeigt unser Schrittzähler 24000 Schritte an. Besonders beeindruckt hat uns der Langkofel mit seinen schroffen, steilen Wänden und die besonders exponierte Lage der Langkofelhütte, welche auch vom Sellajoch mit der Gondelbahn gut erreichbar ist.

Wurde Ihr Interesse an weiteren Tourenvorschlägen im Gebiet der Dolomiten geweckt? Hier finden Sie eine Auflistung weiterer Wanderungen und Bergtouren in den Dolomiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.