Blick vom Obersee zum Spiegelsee mit dem Dachstein im Hintergrund

Wanderung von der Reiteralm zum berühmten Spiegelsee

Eine Wanderung in den Niederen Tauern von der Reiteralm zum einzigartigen Spiegelsee gehört zum Pflichtprogramm eines jeden passionierten Wanderers.

Die Reiteralm lockt an schönen Tagen unzählige Besucher an, die beim Spiegelsee das Spiegelbild vom Dachstein bewundern wollen. Und zurecht wird dieser herrliche Platz als wahre Sehenswürdigkeit angepriesen, den die herrliche Landschaft in diesem großen Kessel, die kristallklaren Bergseen – Untersee, Mittersee (Spiegelsee) und Obersee, umgeben von den Gipfelzielen Gasselhöhe, Rippeteck und Schoberspitz ist einfach nur einzigartig und wunderschön. Genießen Sie jede Minute in dieser herrlichen Kulisse in den Schladminger Tauern.

Den Ausgangspunkt zur Wanderung zu den Gasselseen (Untersee, Spiegelsee und Obersee) erreichen wir über die Ennstalbundesstraße B320. Bei der Abzweigung Reiteralm –  Preuneggjet – verlassen wir die Bundesstraße und fahren Richtung Preuneggtal bergan bis zur Talstation des Preuneggjets. Hier hat man nun die Möglichkeit mit der komfortablen Gondelbahn aufzufahren oder die Mautstraße mit dem eigenen PKW zu benutzen. Wir fahren die gut ausgebaute Bergstraße bergan bis zum Parkplatz der Reiteralmhütte.

Am Parkplatz angekommen blicken wir auf das gegenüberliegende, gewaltige Dachsteinmassiv. Etwas unter uns befindet sich die bewirtschaftete Eiskarhütte (1670m).

Etwas unter uns liegt die EiskarhütteDie herrlich gelegene Reiteralmhütte bietet einen schönen Kinderspielplatz und lädt zum Verweilen ein.Der künstlich angelegte Stausee auf der Reiteralm

Wir starten unsere Wanderung an der Reiteralmhütte (1705m), vorbei geht es an einem herrlichen Kinderspielplatz mit Streichelzoo, Melkstation und einer einzigartigen Downhillstrecke für Kinder. Bobby Cars, Laufräder und Fahrräder inklusive Schutzausrüstung sind vor Ort verfügbar. Ein aktionreiches Unterhaltungsprogramm wartet auf die Jugend.

Kurz darauf erreichen wir die Bergstation der Preuneggbahn sowie die Gasselhöh Hütte (1750m). Hier beginnt der Rundweg Nr. 66. Wir werden am heutigen Tag auf diesem Weg die Gasselseen besuchen. Dazu wandern wir linker Hand rund um den künstlichen Stausee bis an den Waldrand. Dabei erblicken wir in der Ferne die Planai, die Hochwurzen und den Grimming. Wir folgen den Wegweisern zum Spiegelsee. Ein breiter, mit vielen Steinen durchsetzter Wanderweg führt uns am Fuße der Gasselhöhe südwärts. Während dieser Hangquerung genießen wir schöne Ausblicke auf die Unteren Gasselseen (Unterseen), und blicken bereits vor zu einer markanten Geländestufe, welche auf dessen Anhöhe den Mittersee, auch Spiegelsee genannt beherbergt. Diese Geländestufe wird ohne schwierige Stellen rechts umgangen. Oben angekommen erblickt man sogleich den idyllisch gelegenen Spiegelsee eingebettet in eine herrliche Naturlandschaft.

Wir wandern dem Spiegelsee auf der Reiteralm entgegenBlick auf den Schoberspitz und dem UnterseeEine lange Hangquerung bringt uns zum berühmten SpiegelseeIm Spiegelsee findet man das Spiegelbild vom Dachstein wiederBlick vom Obersee zum Spiegelsee, auch Mittersee oder Mittlerer Gasselsee genanntHerrlich gelegen ist auch der Obersee in den Niederen Tauern

Wir umrunden den Spiegelsee und suchen den besten Platz für das berühmte Fotomotiv vom Spiegelsee und der dahinter liegenden Dachsteinsüdwand mit dem Dreigestirn Torstein, Mitterspitz und Dachstein. Links daneben gesellen sich noch Röttelstein und die Bischofsmütze dazu. Und ja, bei Windstille spiegelt sich der Dachstein im blau schimmernden Wasser des Spiegelsees und lassen unseren Fotoapparat ein Bild nach dem Anderen machen.

Nachdem die Szenerie aufgesogen wurde wandern wir weiter zu den beiden oberen Gasselseen, auch Oberseen genannt. Wir überwinden einen steilen Hang und befinden uns sogleich auf einem Plateau mit den Seen. Beim Blick zurück erfreuen wir uns an der Aussicht zum Spiegelsee und dem mächtigen Kessel. An den oberen Gasselseen ist es bereits wesentlich ruhiger, da viele Wanderer bereits am Spiegelsee wieder umkehren. Eingebettet von Rippeteck (2126m) und Schoberspitz (2133m) sind sie allemal einen Besuch wert und bieten durchaus schöne Motive in einer herrlichen Landschaft.

Von den oberen Gasselseen wandern wir nun wieder auf bekanntem Anstiegsweg zurück. Alternativ wäre eine Überschreitung vom höher gelegenen Bergrücken bis zur Gasselhöhe mit anschließendem Anstieg zum Ausgangspunkt über den Rundweg Nr. 66 möglich. Für unsere 5,2 km lange Wanderung von der Reiteralm zum Spiegelsee und den oberen Gasselseen benötigten wir für Hin und Rückweg etwa 2 Stunden reine Gehzeit. Die Niederen Tauern bieten noch viele weitere herrliche Wandertouren, auf welche wir uns bereits sehr freuen und davon gerne berichten werden.

Wanderprofil – Unterseen – Spiegelsee – Oberseen

Herrliches Panorama vom Spiegelsee und dem Dachstein in den Schladminger Tauern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie willigen der Nutzung Ihrer persönlichen Daten, wie in der Datenschutzbestimmung beschrieben, ein.