Herrlicher Tour auf der Nockalmstraße zu schönen Almhütten und Kinderspielplätzen

Nockalmstraße – Almhütten, Spielplätze und Ausflugsziele

Die Nockalmstraße bietet neben reichlich Fahrvergnügen und einer herrlichen Landschaft für die Eltern auch zahlreiche Spielplätze in der Nähe von Almhütten für die Kinder.

Kurze Wanderungen entlang der Nockalmstraße runden einen Erlebnistag in den Kärntner Nockbergen ab. Für das leibliche Wohl ist an den unzähligen Almhütten gesorgt. Einem familienfreundlichen Ausflug steht nichts mehr im Wege.

Die Nockalmstraße

Die Nockalmstraße ist eine 35 km lange mautpflichtige Panoramastraße in den Kärnter Nockbergen. Sie führt von Innerkrems vorbei an zahlreichen bewirtschafteten Almhütten, Kinderspielplätzen und Aussichtspunkten bis nach Ebene Reichenau. Begleitet von sanften Bergen genießt man bei der Erkundung der Nockberge die herrliche Landschaft des Biophärenparks. Besonders in der Zeit der Almrauschblüte verwandeln sich die Nockberge in ein prächtiges Farbenmeer.

Almhütten, Kinderspielplätze und kleine Wanderung in den Nockbergen

Wir starten unsere Tour mit dem Auto auf der Nockalmstraße bei der Mautstelle in Innerkrems. Über zahlreiche Serpentinen gewinnen wir rasch an Höhe, passieren den Nockalmhof und die Pfandlhütte und das Landschaftsbild verändert sich zusehends. Der Wald wird abgelöst von sanften, grünen Hügeln und Bergen.

Zechneralm

Die Zechneralm bietet den Kindern einen Abenteuerspielplatz MurmeltierbauUnser erster Stopp ist die bewirtschaftete Zechneralm (1900 m). Eine herrliche Sonnenterrasse lädt zum Verweilen ein. Im Bauernmarkt nebenan sind lokale Gaumenfreuden zu erwerben. In der Zwischenzeit vergnügen sich die Kinder am Abenteuerspielplatz Murmeltierbau.

Glockenhütte

Von der Glockenhütte auf der Schiestlscharte hat man einen herrlichen Ausblick auf die NockbergeWir verlassen die Zechneralm und fahren an den südlichsten Punkt unserer heutigen Tour – die Glockenhütte an der Schiestlscharte (2024 m). Dabei passieren wir einige Stopps, welche wir auf dem Rückweg noch anfahren werden. Dazu etwas später mehr.
An der Scharte hat man einen herrlichen Blick auf die Kärntner Nockberge und wie so viele andere Besucher läuten auch wir die „Wunschglocke“. Einige markierte Wanderungen starten direkt an der Passhöhe neben der Glockenhütte.

Grundalm „Silva Magica“ und Wanderung zur Wolitzen Alm

Bei der Grundalm amüsieren sich die Kinder an den Steinblöcken.Bei der Glockenhütte kehren wir wieder um und fahren einige Kehren bergab bis wir zur Grundalm „Silva Magica“ auf 1688 m Seehöhe gelangen. Die Grundalm beherbergt eine kostenlose Ausstellung. Die „Silva Magica“ ist ein Erfahrungs- und Erlebnisraum zum Thema Naturgeheimnisse und Naturwesen. Ein Rundwanderweg ladet zu einem Spaziergang ein und Energieliegen am Wegrand dienen zur Entspannung. Besonders reizvoll für Kinder ist eine Steingruppe, welche tolle Möglichkeiten zum Verstecken oder Klettern bietet.

Die Wolitzen Alm lockt mit einem WasserspielplatzWir verlassen die Grundalm und Wandern zur Nahe gelegenen Wolitzenalm (1777 m). Diese erreichen wir nach etwa 20 Minuten Gehzeit über eine Forststraße mit einigen markieren Abkürzern. Herrlich gelegen in einem kleinen Kessel, von saftigen Weiden umgeben, freuen wir uns auf eine kleine Rast. Von der Terrasse aus sehen wir den Kindern zu, wie Sie sich am Wassererlebnisspielplatz mit Wasserrädern, Wasserbottiche und Wasserrinnen vergnügen. Den Rückweg begehen wir auf bereits bekannten Anstiegsweg.

Karlbad

Am Karlbad kann man sich von der Fahrt über die Nockalmstrasse entspannenNur durch eine kurze Autofahrt entfernt von der Grundalm erreichen wir das Karlbad. Das über 300 Jahre alte Bauernbad ist eine Rarität. Das schwefel- und eisenhaltige Wasser, der unter dem Haus entspringenden Karlquelle, wird erhitzt und über Holzrinnen in die Badetröge geleitet. Die Kurgäste genießen erholende Momente.

Kinder erfreuen sich an der 10 m langen Röhrenrutsche oder plantschen und klettern im neben dem Karlbad vorbeiführenden Bachbett des Karlbachs. Für Stärkung in Form von Speis und Trank ist auf der schönen Sonnenterrasse vor dem Karlbad gesorgt.

Eisentalhöhe

Die Eisentalhöhe ist der höchste Punkt der NockalmstrasseVom Karlbad fahren wir einige Kehren bergan bis zur höchsten Stelle der Nockalmstraße – die Eisentalhöhe (2042 m). Hier befindet sich ein Shop mit Einkehrmöglichkeit. Ringsum bietet sich ein toller Ausblick auf die Nockberge und wer noch etwas höher hinaus will, dem ist zu empfehlen, den kleinen Grasrücken hinter der Hütte zu erklimmen.

Ein herrlicher Ausflug auf der Kärntner Nockalmstraße mit kurzen Wanderungen, Unterhaltung an Spielplätzen, Landschaften in seiner schönsten Form geht zu Ende. Wir fahren die Kehren bergab Richtung Innerkrems und verlassen wieder die mautpflichtige Nockalmstraße.

Dies sind natürlich nur einige wenige Sehenswürdigkeiten auf der Nockalmstraße. Somit wird es uns nicht erspart bleiben ein weiteres Mal die Kärntner Nockberge über die Nockalmstraße zu besuchen um die anderen Hütten und Ausflugsziele zu erkunden.

Rundblick Nahe der Eisentalhöhe auf die Nockberge

Nockalmstraße inkl. Wanderung zur Wolitzen Alm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie willigen der Nutzung Ihrer persönlichen Daten, wie in der Datenschutzbestimmung beschrieben, ein.