Blick auf den Eiserkofel in den Sextner Dolomiten

Bergtour um den Einserkofel in den Sextner Dolomiten

Bergtour inmitten einer imposanten Umgebung in den Sextner Dolomiten – Umrundung des Einserkofel mit Blick auf die Drei Zinnen

Vom Dolomitenhof im Fischleintal auf 1450 m Seehöhe starten wir unsere heutige Bergtour auf einem gut begehbaren, flachen Fahrweg in Richtung Talschlusshütte. Kostenpflichtige Parkflächen sind am Ausgangspunkt verfügbar. Schon der Beginn der Bergtour verspricht Vieles, da man auf die imposante Dolomitenkulisse der Sextner Sonnenuhr zuwandert.

Nach gut einer halben Stunde erreicht man die wunderbar gelegene Talschlusshütte, hinter der man etwas später der Weg gabelt und wir den Weg mit der Nummer 103 nehmen. Sehr bald wird der Weg steiler und man gelangt nach der Begehung einiger Serpentinen an den Felsfuß des Einserkofels. Diesen wandern wir taleinwärts in südlicher Richtung unter dem Fels entlang und werden dabei von der Rotwand und dem Elferkofel begleitet, auf welche sich tolle Ausblicke bieten. Unter uns befindet sich das Bacherntal. Imposant erhebt sich auch der spitze Turm des Hochleist.

Wir wandern im Fischleintal mit Blick auf den EinserkofelAm Fuße des Einserkofels - der imposante Zwölferkofel vor unsZsigmondyhütte und die Sextner Rotwand sowie der Elferkofel

Ein paar Schleifen leiten schließlich über steiles und felsdurchsetztes Gelände hinauf zur wunderbar gelegenen Zsigmondyhütte (2224 m). Hier bieten sich dem begeisterten Bergwanderer herrliche Ausblicke auf den Zwölferkofel und am Elferkofel ist die horizontal verlaufende Trasse des berühmten Strada degli Alpini (Klettersteig nur für erfahrene Bergsteiger) auszumachen. Von der Zsigmondyhütte führt der Weg in mäßiger Steigung weiter zum Oberbachernjoch (2519 m) in deren Nähe sich die Büllelejochhütte (2528 m) befindet. Die Umgebung dieser Hütte erinnert durch Relikte, befestigte Stellungen und Steige an den Ersten Weltkrieg.

Am Weg zum OberbachernjochDas Oberbachernjoch mit dem Zwölferkofel im HintergrundDie wunderbar gelegene Büllelejochhütte mit dem Elferkofel

Ab der Büllelejochhütte für uns der Weg über das Büllelejoch, von wo man bereits in weiter Ferne unser nächstes Etappenziel erblicken kann, zuerst abwärts und danach lange querend über endlos erscheinende Geröllfelder zur Drei Zinnen Hütte.

Das Büllelejoch mit Blick auf die Drei Zinnen HütteDie Drei Zinnen Hütte ist nicht mehr fernBlick auf die Drei Zinnen in den Dolomiten

An der Drei Zinnen Hütte angekommen hat man keine Zeit zum Verschnaufen, da man sofort das nächste Highlight dieser Bergtour erblicken kann – Die Drei Zinnen (2999 m). Paternkofel - Drei Zinnen - Drei Zinnen Hütte

Bei einer gemütlichen Einkehr in die Hütte kann man die imposantesten Felszacken der Sextner Dolomiten bestaunen, eher man diese grandiose Bergtour über die Bödenseen durchs Altensteiner Tal, retour zur Talschlusshütte (somit hat man die Einserkofel – Umrundung vollendet) und weiter zum Dolomitenhof im Fischleintal abschließt.

Materl nahe der Drei Zinnen HütteRückblick auf die begangenen Geröllfelder zwischen Büllelejoch und Drei Zinnen HütteEntlang des Einserkofels hinab ins Altensteiner Tal

Die Gesamtgehzeit dieser Tour beträgt in etwa 6-7 Stunden. Unser mitgeführter Schrittzähler kam auf die stolze Summe von 27000 Schritten, welche in etwa 17 km entsprechen.

Die Dolomiten bieten noch eine Vielzahl an schönen Wandertouren. Sie möchten noch weitere kennenlernen? Hier finden Sie weitere Vorschläge für die Wanderregion Dolomiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.